Events

Das Fachmagazin für den europäischen Recyclingmarkt
The Business Magazine for the European Recycling Market

EU-Recycling + Sekundärrohstoffe

UPCOMING EVENTS

crete2014
For Waste and Water
vdi-wissensforum
tasima-2014
bvse
3. China Int. Recycled Fiber Conference
ICBR 2014
aluminium2014
IFATindia
iste
vgb-200
wacee2014
DepoTech_2014
ecomondo
wrf-2014
Care Innovation 2014
Venice 2014
Plasticsrecyclers_AnnualM_2014
pollutec
wasteconsult
IERC2015-200
Save-the-Planet

CRETE 2014 - International Conference on Industrial and Hazardous Waste Management
2. - 5. September 2014, Chania (Crete, Greece)

CRETE 2014, the International Conference on Industrial and Hazardous Waste Management, will once again focus on innovative aspects of Industrial and Hazardous Waste Management. They include Organics, Non-Halogenated and Halogenated Solvents, Hydrocarbons, Pesticides, Explosives, PCBs, PCDDs/Fs, Heavy Metals, Asbestos, Nuclear Wastes, etc.. Further more, the conference will present new technologies, describe the state of the art and related case studies, discuss the main controversial subjects, share experience among different countries and valuate social and financial balances.

The Conference will include oral presentations, poster sessions, special sessions and workshops.

More information can be found under www.hwm-conferences.tuc.gr

 

FOR WASTE & WATER
16. - 20. September 2014, PVA Expo Praha


After the very successful FOR WASTE Trade Fair in 2013, the Trade Fair name has been changed to FOR WASTE & WATER. The extension of the name has led also to a change in the subtitle which newly reads as Trade Fair of Recycling, Waste Handling, Water Technology, Cleaning and Ecology.

The Trade Fair offers space for presentation of not only common products and traditional technologies, but also news in the areas of municipal services, waste handling, recycling, further processing and production of products made of recycled materials, as well as in all areas of water technologies, including the sector of waste water treatment plants, drinking water treatment, water plumbing installations and also in the area of cleaning or ecology and protection of the environment.  The main topic of this year’s Trade Fair will be Solution of the area for recycling.

Within the framework of the FOR WASTE & WATER Trade Fair you can look forward again to a rich accompanying programme full of lectures, specialised seminars, workshops or conferences.

More information can be found under www.forwaste.cz/2014/en/chavy.asp

 

5. VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“
17. und 18. September 2014, Straubing


Die 5. VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“ diskutiert rechtliche Neuerungen für die Klärschlammverwertung sowie moderne Verfahren zur Phosphorrückgewinnung. Klärschlamm lässt sich auf verschiedene Wege verwerten – entweder stofflich als Grundlage für Phosphatdünger oder energetisch in der Mono- oder Mitverbrennung. Derzeit arbeitet die Bundesregierung an einer Novellierung der Klärschlammverordnung – nach mehr als 20 Jahren. Die 5. VDI-Fachkonferenz „Klärschlammbehandlung“ am 17. und 18. September 2014 in Straubing befasst sich mit der neuen Verordnung und gibt einen Ausblick über neue Entwicklungen in Forschung und Praxis. Konferenzleiter ist Prof. Dr.-Ing. Reiner Numrich von der Universität Paderborn.
Auf der Konferenz erläutert unter anderem Dr. Claus-Gerhard Bergs vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, wie sich die Anforderungen des Koalitionsvertrags umsetzen lassen und welche Auswirkungen diese auf die Klärschlammverordnung haben wird. Bergs thematisiert neben der Klärschlammverordnung die Düngemittelverordnung und berücksichtigt die Phosphorrückgewinnung aus Abwasser und Klärschlamm.

Unter dem Thema der Mechanischen und Thermischen Verwertung von Klärschlamm berichtet Jörn Franck von Dr. Ermel über zukunftsfähige kleinere Anlagen der thermischen Klärschlammverwertung. Er beschreibt die aktuell verfügbaren Technologien sowie Fallbeispiele fürs Downscaling. Dr.-Ing. Klaus Scheidig, beratender Ingenieur, diskutiert auf der Konferenz Fragen zur Ressourceneffizienz bei der Klärschlammverwertung mit Bezug zum LAGA-Bericht 2012, in dem Handlungsoptionen zur nachhaltigen Nutzung sekundärer Phosphorreserven bewertet sind. Scheidig diskutiert in seinem Vortrag den Ausstieg aus der Mitverbrennung von Klärschlamm in Zement- und Kraftwerken sowie in anderen Feuerungsanlagen. Zudem bewertet er die Rolle des beabsichtigten Ausstiegs aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung.

Am Vortag der Konferenz, dem 16. September 2014 findet ein Spezialtag zum Thema „Trocknung von Klärschlamm“ statt. Hier lernen die Teilnehmer in kompakter Form die thermischen und solaren Verfahren der Klärschlammtrocknung kennen. Die Seminarleiter Ulrich Jacobs von ESI ECOSystemsInternational und Steffen Ritterbusch von Thermo-System Industrie- & Trocknungstechnik erläutern die Bilanzierung von Trocknungsanlagen. Darüber hinaus zeigen sie, wie sich der Energiebedarf und die Kosten der Wirtschaftlichkeit von Trocknungsanlagen berechnen lassen.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die Besichtigung der Kläranlage Straubing im Eigenbetrieb der Straubinger Stadtentwässerung und Straßenreinigung am Vortag der Konferenz, dem 16. September 2014. Hier können die Teilnehmer erleben, wie die Stadt Straubing die Abwasserreinigung und -beseitigung durchführt. Darüber hinaus betreibt der Entwässerungsbetrieb eine Co-Fermentationsanlage, um Energie, weit über den eigenen Bedarf hinaus, zu gewinnen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/klaerschlamm

 

TASIMA19 – Tagung Siedlungsabfallwirtschaft Magdeburg
17. und 18. September 2014, Magdeburg


Die Kreislaufwirtschaft kann wesentliche Beiträge zur Lösung des immer dringlicher werdenden Problems des Klimaschutzes und zur Sicherung knapper werdender Energie- und Rohstoffressourcen leisten. Mittlerweile haben die europäischen und nationalen Vorgaben die Kreislaufwirtschaft in Deutschland auf den Weg zu einer neuen Qualität, einer Stoffstromwirtschaft geführt. Mit neuen und aktuell zu erwartenden gesetzlichen Regelungen und Aktivitäten (z. B. dem nationalen Abfallvermeidungsprogramm) übernimmt Deutschland dabei traditionell in vielen Bereichen eine Vorreiterrolle für Europa.

Das Programm der TASIMA19 spiegelt dieses Spannungsfeld zwischen den politischen Rahmenentwicklungen und der operativen Umsetzung dieser politischen Vorgaben im Tagesgeschäft wider. Die TASIMA versucht dabei – neben rein informativen Themen – Lösungsansätze, Umsetzungsbeispiele und abfallwirtschaftliche Tendenzen und Entwicklungen aufzugreifen und zu beleuchten.

Die TASIMA hat sich als Treffpunkt zum Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und zum persönlichen Kennenlernen von Abfallwirtschaftlern im Land Sachsen-Anhalt und über die Landes- und Bundesgrenzen hinaus etabliert. Sie wendet sich vor allem an Führungskräfte und Entscheidungsträger von kommunalen und privatwirtschaftlich betriebenen Abfallwirtschaftsunternehmen, aber auch an Behörden, Forschungseinrichtungen, Ingenieurbüros und Technikhersteller.

Die TASIMA leistet auch 2014 einen kleinen direkten Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit, indem für jeden Tagungsteilnehmer ein Baum an die Schülerinitiative PLANT FOR THE PLANET gespendet wird.

Weitere Informationen unter: www.tasima.ovgu.de

 

bvse-Jahrestagung 2014: Erfolgreich durch EU-Vorgaben und den Wettbewerb steuern
17. - 19. September 2014, Aachen


Vom 17. bis 19. September treffen sich Vertreter der Recyclingbranche, angrenzender Wirtschaftsbereiche und der Politik bei der bvse-Jahrestagung in Aachen. Bei der öffentlichen Tagung am 19. September unter Leitung von bvse-Präsident Bernhard Reiling steht die Kreislaufwirtschaft im Licht von EU- und Wettbewerbspolitik im Vordergrund. 

Europa prägt immer mehr die Politik und auch die Recycling- und Entsorgungsbranche. Die EU-Kommission hat erst vor wenigen Wochen ein Kreislaufwirtschafts-Paket beschlossen, mit dem die Europäer bis 2030 70% der Siedlungsabfälle recyceln sollen. Dr. Karl Falkenberg, Generaldirektor der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission, berichtet, was durch die Ziele und Vorgaben aus Brüssel auf die Branche zukommt. Derzeit sieht sich die Entsorgungsbranche mehr denn je mit Rekommunalisierungs- und Konzentrationstendenzen konfrontiert. Das wirkt sich insbesondere auf die mittelständischen Unternehmen negativ aus. Wie das Bundeskartellamt die Wettbewerbssituation in der Abfallwirtschaft einschätzt, wird Andreas Mundt, Präsident der obersten deutschen Wettbewerbsbehörde erläutern. Wie kann man im Wettbewerb bestehen und sich erfolgreich gegen Mitbewerber durchsetzen? Das ist nicht nur eine Frage, die sich Geschäftsleute sondern vor allem auch Sportler stellen. Dominik Neidhart, Profi-Segler und Gewinner des 31. America‘s Cup, beschreibt in seinem Vortrag „Go hard or go home – Fünf Schritte vom Herausforderer zum Sieger“, wie er die Trophäe erstmals nach Europa holte.  

Bereits am 17. und 18. September steht neben internen Treffen der Fachverbände und Ausschüsse die Wahl des bvse-Präsidium an. Auch in einigen Fachverbänden stehen Vorstandswahlen an.  

Beim traditionellen Begrüßungsabend bietet die bvse-Jahrestagung wieder viele Möglichkeiten für den Austausch und die Kontaktpflege. Das derzeit in Aachen stattfindende Karlsjahr eröffnet darüber hinaus viele Möglichkeiten, Kultur und Kunst in der Stadt zu erleben.

Mehr Infos unter www.bvse.de

 

3rd China International Recycled Fiber Conference
23. - 24. September 2014, Shanghai, China

 
The conference is organized by RISI and supported by China Resources Recycling Association and China Packaging Federation Paper Products Committee. The China recovered paper industry experienced slowing growth in 2013. However, as production capacity increases in the paper packaging industry, the recovered paper sector is expected to regain some lost ground. In view of this, the China International Recycled Fiber Conference will facilitate in-depth discussions on the development of recovered paper industry. Over the last three years, this conference has become one of the most important platforms in China focusing on the recovered paper sector. It enables industry participants and experts to share market information and to network. Top management and recovered paper procurement managers from paper companies, foreign recovered paper suppliers, domestic collectors, brand owners, financial institutes and consultants will be in attendance. This year, the conference will focus on waste paper market developments and explore new trends in recovered paper recycling, utilization and demands from downstream.
 
Topics at the conference will include:
- China Containerboard and Duplex Market Outlook – Still a Growing Sector?
- Recycled Tissue: A Possible New Market for Recovered Paper?
- Paper Manufacturers’ Point of View: New Features in Recovered Paper Sourcing
- Post Green Fence Issues to be Focused in Solid Waste Import
- Domestic Recovered Paper Market Outlook

For more conference details, please visit the event website: www.rcpconference.com

 

19. International Congress for Battery Recycling ICBR 2014
24. - 26. September 2014, Hamburg (Hotel Atlantic Kempinski)


Over 200 international experts from industry, authorities and academia will discuss and present the following topics:

- Update of battery legislation worldwide
- Results of the fitness check of the Waste Directives
- Lithium batteries: Safety issues at end of life
- Best available technologies for battery recycling
- Impact of REACH on the EU Battery Industry
- Successes and concerns in implementing collection schemes
- New challenges for battery manufacturers and the recycling industry
- New recycling technologies and processes

An exhibition area is integrated into the conference facility, where vendors meet their clients. A cocktail reception and networking dinner create an excellent atmosphere to get in touch with business partners, colleagues and competitors.

The congress is also offering interesting plant tours to the following leading recycling companies: Dela GmbH, Dorsten and Redux Technology GmbH, Bremerhaven. Volkswagen will organize test drives exclusively for the participants of ICBR 2014.

More information under www.icm.ch

 

Aluminium 2014
7. bis 9. Oktober 2014, Düsseldorf


Aluminium-Recycling ist ein profitables Geschäft: Das zeigt die Aluminium Weltmesse, die vom 7. bis 9. Oktober 2014 in Düsseldorf stattfindet. Auf der weltweit größten Branchenveranstaltung der Aluminiumindustrie treffen sich Aluminiumhersteller, Verarbeiter, Anbieter von Technologien und Ausrüstungen für die Produktion, Weiterverarbeitung und Veredelung.

In vier Messehallen zeigen rund 950 Aussteller aus 50 Nationen das volle Leistungsspektrum der Branche: Von der Produktion des Werkstoffs über die Verarbeitung bis zum Endprodukt – und über den Recycling-Prozess zurück zum Rohmaterial. Mit dem Recycling-Pavillon schafft die Messe erstmals einen eigenen Anlaufpunkt für die Recyclingbranche.

Weitere Informationen unter www.aluminium-messe.com

 

IFAT India
9. bis 11. Oktober 2014, Mumbai, Bombay Exhibition Centre


Vom 9. bis 11. Oktober 2014 findet die zweite Ausgabe von Indiens führender Umwelttechnologiemesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling – die IFAT India – im Bombay Exhibition Centre in Mumbai statt.

„Die zunehmende Verstädterung sowie das wachsende Umweltbewusstsein in Indien führen zu einer gesteigerten Nachfrage nach modernen Umwelttechnologien und -dienstleistungen“, erklärte Gerhard Gerritzen, IFATindiastellvertretender Geschäftsführer der Messe München. „Diese Nachfrage führt zu erheblichen Investitionen in die Entwicklung und Verbesserung von umwelttechnologischen Maßnahmen. Die IFAT India bringt nationale wie auch internationale Verbraucher und Anbieter aus der Industrie unter einem Dach zusammen.“ Daher werde die Messe in den kommenden Jahren sowohl hinsichtlich Ausstellungsfläche wie auch der Anzahl an Ausstellern und Besuchern weiter wachsen.

Die Anmeldeunterlagen für Aussteller stehen ab sofort online unter www.ifat-india.com zur Verfügung.

 

Baustoff-Tage 2014 / 17. Baustoff-Recycling-Tag
22. und 23. Oktober 2014, Filderstadt


Wann werden Millionen Tonnen Material aus der größten Baumaßnahme Europas (Stuttgart-Ulm) ausgeschrieben? Wie kann der Verfüllungsengpass in Baden-Württemberg gelöst werden? Welche Impulse kommen aus der Verkehrspolitik? Wann werden die Brücken saniert?

Die Baustoff-Tage 2014 mit dem 17. Baustoff-Recycling-Tag gehen am 22. und 23. Oktober 2014 in Filderstadt bei Stuttgart zum dritten Mal in dieser Konstellation an den Start. Zum jährlichen Branchentreff kommen regelmäßig über 300 Entscheider, Vertreter von Verwaltung, Planungs- und Ingenieurbüros, Baustoff-Herstellern sowie von Bauunternehmen zusammen. Dies soll auch 2014 mit interessanten und praxisorientierten Vorträgen und Referenten wieder gelingen. Der Weg nach Filderstadt lohnt sich!

Der erste Tag startet mit Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, und seinen Gedanken zur „Ressourceneffizienz in der Bauwirtschaft“. Danach soll die besorgniserregende Knappheit an Deponie und Verfüllungsmaßnahmen aus unterschiedlichen Positionen (Verwaltung, Bauwirtschaft und Unternehmerseite) thematisiert werden. Am Nachmittag werden innovative Verwertungswege von Gipsabfällen sowie marode Abwasserkanäle und der damit verbundene Investitionsbedarf aufgegriffen. Last but not least wird über die Fortentwicklung des UM-Erlasses zum Baustoff-Recycling in Baden-Württemberg und diverser Verwaltungsvorschriften gesprochen.

Die entscheidenden Fragen am zweiten Tag der Veranstaltung lauten: Wie steht es um den Zustand unserer Infrastruktur, speziell Straßen und Brücken? Wie kann unsere Verkehrsinfrastruktur insgesamt besser erhalten und finanziert werden? Ganz exklusiv wird die Bahn über ihre Schwierigkeiten informieren, Millionen Tonnen Aushub aus der größten Baustelle Europas zu verwerten.

Neben Landesverkehrsminister Winfried Hermann konnten die Veranstalter den ehemaligen Bundesverkehrsminister und Vorsitzenden der „Kommission für Nachhaltige Verkehrsinfrastrukturfinanzierung“, Prof. Kurt Bodewig, gewinnen. Bodewig wird an die letztjährigen verkehrspolitischen Ausführungen von Dr. Karl-Heinz Daehre („Daehre-Kommission“) nahtlos anknüpfen. Die anschließende Podiumsdiskussion mit den verkehrspolitischen Sprechern der Landtagsfraktionen wird spannend.

Zu den technischen Rahmenbedingungen bei der Zustandserfassung, Erhaltung und Sanierung von Straßen und Brücken konnten wieder namhafte Experten aus der Verwaltung und den Hochschulen aus Baden-Württemberg und Bayern gewonnen werden. Unter anderem werden von Prof. Dr. Christian Große vom Centrum Baustoffe und Materialprüfung, München, neue Technologien zum Online-Monitoring des Zustandes von Ingenieurbauwerken dargestellt. Angesichts der stets steigenden Anforderungen an die Umwelt- und Technikqualität von Baustoffen ist die Branche mehr denn je auf Forschung und technische Innovationen angewiesen.

Für reichlich Information und Neuheiten steht das diesjährige Abschlussthema „DB-Großprojekt Stuttgart – Ulm“. Verantwortliche DB-Projektleiter berichten über zu erwartende Aushubmengen. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich über die Fragen zum Aushub (Wann werden wieviel Tonnen Material in welcher stofflichen Zusammensetzung wie transportiert?) exklusiv zu informieren. Wohin das Material dann letztlich geht, hängt von den Ergebnissen einer Bahn-Ausschreibung im kommenden Jahr ab. Sie können sich vorab informieren und anschließend frühzeitig ausloten, ob die Annahme von Material für Sie in Frage kommen würde. Da die Ausschreibung nicht auf Baden-Württemberg begrenzt ist, ist gerade dieses Thema auch für Unternehmen aus anderen Bundesländern hochinteressant.

Das ausführliche Programm steht zum Download auf der Internetseite des ISTE (www.iste.de) unter Aktuelles/Veranstaltungskalender zur Verfügung.

 

VGB-Konferenz „Thermische Abfallverwertung 2014“
28./29. Oktober, Kassel

 
Die technische Entwicklung der Abfallverwertung in Kraftwerksanlagen wird seit über 50 Jahren von einem eigenen VGB-Gremium, dem Arbeitskreis „Thermische Abfallverwertung“ begleitet. Dieser Arbeitskreis möchte auch in diesem Jahr über seine Arbeit und die Herausforderungen bei der Energiegewinnung aus Abfallstoffen informieren. Es gehört selbstverständlich auch zu seinen Aufgaben, die Anforderungen der Gesellschaft in Form von Gesetzen und Verordnungen durch konstruktive Maßnahmen umzusetzen. Bei der Fortentwicklung gibt es natürliche Grenzen über die ebenso diskutiert werden muss wie über unterschiedliche Lösungswege.

Der VGB PowerTech e.V. veranstaltet für seine Gremien regelmäßig Seminare, Fachtagungen und Konferenzen, und gibt damit seinen Mitgliedern und anderen Interessenten z.B. aus der Industrie, aus dem Bereich des Engineering, aus der Forschung, von Behörden und Regierungen die Möglichkeit, sich über den Stand der Technik zu informieren und auch selbst mit Hilfe der Diskussion zu neuen Erkenntnissen zu gelangen. Veranstaltungen wie die VGB-Fachtagungen und die VGB-Konferenzen sollen diese Informationen verbreiten.

Die Konferenz wird ausgerichtet vom VGB-Arbeitskreis „Thermische Abfallverwertung“ im VGB- Fachausschuss „Dampferzeugeranlagen“. Sie wendet sich an Hersteller, Planer, Genehmigungsbehörden und Betreiber von thermischen Abfallverwertungsanlagen sowie an alle an der Technik und deren Umfeld interessierte Fachleute, Forscher und Verantwortungsträger.

Weitere Infos unter: www.vgb.org/thav14.html

 

WACEE 2014
3. - 5. November 2014, International Conference Centre, Accra/Ghana


Laut Bundeswirtschaftsministerium gehört Ghana zu den Top 6 Exportmärkten für deutsche Unternehmen in 2014. Gründe dafür sind ein überdurchschnittliches Wachstum und eine positive Entwicklung in den Kernbranchen des deutschen Mittelstandes. Die WACEE ’14 – West Afrikas Leitmesse für Energie- und Umwelttechnik – bietet einen professionellen Markteintritt nach Ghana und Westafrika.

Im Rahmen der offiziellen deutschen Firmengemeinschaftsbeteiligung werden sich 17 deutsche Firmen präsentieren. Stefan Kapferer, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium: „Mit einer verstärkten Werbung und umfassenden Informationen wollen wir kleine und mittlere Unternehmen dazu ermutigen, ihr Auslandsgeschäft in den Top 6-Exportmärkten zu starten oder zu vergrößern.”

Die Fachmesse wird erneut durch ein 3-tägiges Konferenzprogramm begleitet. Themen sind unter anderem “Forum Westafrika: Perspektive für die Umweltindustrie”, “Forum Umweltpolitik: Reformen und Zukunftsperspektiven” und “No waste to waste: Productive use of biomass”.

Die 3. WACEE findet vom 3. – 5. November 2014 im Accra International Conference Centre in Accra, Ghana statt, organisiert von der AHK Ghana und dem Heidelberger Messespezialisten fairtrade.

Weitere Informationen unter www.wacee.info/wacee.html

 

DepoTech
4. bis 7. November 2014, Leoben, Österreich


Die DepoTech vom 4. bis 7. November 2014 in Leoben gilt als größte Abfallwirtschafts-/Techniktagung im deutschsprachigen Raum. Der Kongress wendet sich an alle Personen im In- und Ausland mit Fachkompetenz und Interesse an abfallwirtschaftlichen und -technischen Fragestellungen, Problemen und Lösungskonzepten, wie etwa Industrie und Gewerbe, Universitäten und Fachhochschulen, politische Entscheidungsträger und Behördenvertreter sowie Anbieter, Planer, Erbauer und Betreiber einschlägiger Produkte bzw. Anlagen.

Für den Plenar-Vortragsblock sind Vorträge nationaler und internationaler Experten mit anschließender Diskussion geplant. Für die drei Parallelsessionen themenbezogener Vortragsblöcke sind ausgewählte Vorträge zu den Tagungsschwerpunkten Abfallwirtschaft, Abfallverwertung & Recycling sowie Deponietechnik & Altlasten mit anschließender Diskussion vorgesehen. Hinzu kommen ausgewählte Postersessionen zu den Tagungsschwerpunkten.

Weitere Informationen sind unter www.depotech.at zu finden.

 

Ecomondo 2014
5.- 8. November 2014, Rimini, Italien


Die Ecomondo 2014 präsentiert sich im November zum 18. Mal als Internationale Fachmesse für Recycling und Energie und nachhaltige Entwicklung. Sie gilt als Referenzplattform für den Mittelmeerraum, die den wichtigsten europäischen und internationalen Strategien für die Öko-Innovation und die Umwandlung von Abfällen in Ressourcen gewidmet ist.

Ein spezieller Fokus liegt auf Sortierung und Recycling von eisenhaltigem und nicht eisenhaltigem Schrott und der Aufbereitung für den Handel. Besonders Augenmerk wird auf den Lebenszyklus von Altreifen, der Behandlung von Sondermüll und Gefahrenabfall, der Entsorgung von elektrischen und elektronischen Geräten, kritischen Mineralien und Schrottfahrzeugen und auf die Verwertung jeglicher Komponenten gerichtet.

In den verschiedenen Tagungen werden kritische Aspekte und zusätzliches Potenzial der integrierten Systeme des nachhaltigen Managements betrachtet. Weiterer Gegenstand werden die Zertifizierungen der verschiedenen Systeme mittels LCA (Life Cycle Assessment/ Ökobilanz), Risikoanalyse und integrierten Umweltüberwachungssystemen (SIMA) in Bezug auf Industrial Ecology sein.

Weitere Informationen unter td.ecomondo.com/index.asp.

 

Electronics Recycling Asia
11. - 14.  November 2014, Singapore


How will electronics recyclers adjust to a recycling marketplace where manufacturers have become the critical drivers of recycling innovation, and regulations are evolving faster than technology? Electronics Recycling Asia, the premier electronics recycling conference in Asia-Pacific, November 11 - 14 at the Shangri-La Hotel Singapore aims to answer those questions.

“Electronics Recycling Asia is the best conference for understanding the present policies and different recycling schemes for WEEE used in the EU, North America, and Asian countries,” explains Hsiao Kang Ma, a professor at the National Taiwan University, and a frequent speaker at Electronics Recycling Asia.

As in 2013, this year’s conference will feature a range of global experts speaking on topics critical to the electronics industry, including an in-depth discussion of the current state of manufacturer take back schemes, recycling of batteries from electronic scrap, circular economy policies in China and across Asia, and reports on the current state of rare earth and PGM recycling. Speeches and discussions will be supplemented with optional recycling plant tours and access to an exhibition floor featuring top industry players. The conference is also offering various workshops.
 
“Electronics Recycling Asia attracts not only industry leaders in Asia, but also key influencers in the industry from around the world," enthuses Carl E. Smith, President and CEO of Call2Recycle, a North American battery collection initiative. “Electronics Recycling Asia is the ideal event to connect with opportunities.”

More information under www.icm.ch

 

Going Green – CARE INNOVATION 2014
17. - 20. November 2014, Vienna, Austria


The International CARE Electronics Office is pleased to announce the Going Green – CARE INNOVATION 2014 conference and exhibition on Electronics and the Environment. It will take place in Schoenbrunn Palace Conference Centre Vienna (Austria), which is situated in the Apothecaries’ Wing of the famous building. This Symposium is the only platform for presenting the up-to-date progress on sustainable development and the development of eco-efficient electr(on)ic & automotive products.

This year’s program will feature the latest in environmental design, clean manufacturing, resource efficiency, climate change, new eco-efficient technologies, collection, reverse logistics, refurbishment, carbon trading, re-use, recycling and policy making from leading experts in industry, academia, consulting, recyclers and public area around the globe. Leading companies and institutions in green electr(on)ics will present their innovative products, processes and services at the exhibition.

All companies in the electr(on)ics, automotive, solar and PV, chemical and recycling industry, power suppliers, electricity generators and distributors, contract manufacturers, material and component suppliers, service and logistic companies, collective systems, academia, consulting and public authorities (local, regional, international) are invited to attend and contribute.

www.care-electronics.net/CI2014/

 

Venice 2014 - 5th International Symposium on Energy from Biomass and Waste
17. - 20. November 2014, Island of San Servolo, Venice, Italy


Existing biomass and waste to energy technologies are currently undergoing rapid development. Despite growing interest in the use of these technologies, in many countries their implementation remains limited.

The aim of the Venice 2014 Symposium is to focus on the advances made in the application of technologies for energy recovery from biomass and waste and to encourage discussion in these fields. The previous edition of the Symposium, held in 2012, was attended by nearly 580 scientists and operators from approximately 62 different countries.

The fifth edition of the Symposium will be held in the island of San Servolo in the Venetian Lagoon and will feature:
* Three days of scientific presentations
* One day of guided technical tours at biochemical and thermochemical plants
* Six parallel oral sessions (one of which in Italian), poster sessions and an exhibition by companies working in the field
* Expected attendance of over 600 delegates from tens of different countries worldwide

More information under www.venicesymposium.it

 

Plastics Recyclers Europe Annual Meeting 2014
20. & 21. November, Brussels, Belgium


Plastics Recyclers Europe Annual Meeting gathers every year around 170 participants from plastics recycling, converting and raw material industry. This year the Annual Meeting will take place in Brussels and will be a two day event starting with the Working Groups Meetings and followed on the second day by the Conference: Increased Recycling Targets -Quality Sorting & Recycling. The revised EU Waste Legislation will enable important market changes. PRE Annual Meeting will be a perfect moment for the whole plastics value chain to discuss and debate these changes.

The confirmed speaking organizations include:
- European Commission
- Procter & Gamble
- Hewlett-Packard
- Plymouth University

More information under: www.plasticsrecyclers.eu/events/annual-meeting-2014

 

Pollutec 2014
2. -  5. Dezember 2014, Lyon, Frankreich


Die Pollutec – führende Universalmesse für Umwelt- und Energiewirtschaft – öffnet im Dezember in Lyon zum 26ten Mal ihre Tore, um Umweltausrüstung, -Technologie und -Dienstleistungen zu präsentieren. Auf der Pollutec finden sich Fachleute aus aller Welt rund um innovative Lösungen zur Reduzierung schädlicher Umwelteinflüsse zusammen, aus Industrie, Kommunen oder Dienstleistungssektor.

2.300 Aussteller aus allen Umweltbranchen präsentieren neueste Ausrüstungen, Techniken und Services für Abfallmanagement und Verwertung, Wasser- und Abwasserwirtschaft, Energiewirtschaft, Luft, Risikomanagement, belastete Standorte und Böden, faire Produkte und nachhaltige Entwicklung. 400 Vortragsveranstaltungen, die durch Fachpartner der Messe moderiert werden, ziehen Bilanz in Bezug auf brandaktuelle Themen der Umweltindustrie: Abfallmanagement nach Katastrophen, Kreislaufwirtschaft, Energieeffizienz, Luftqualität, Umwelttechnik, Mobilität, Smart Water und anderes. Und zahlreiche Sonderforen und -events werden im Rahmen der Messe organisiert, so dass jeder Besucher Experten treffen und Lösungen finden kann, die speziell auf sein Projekt zugeschnitten sind: Leitthemen, Partnerland, Technik-Fokus, B2B-Treffen, Sonderforen, Standortbesichtigungen und individuelle Betreuung.

Weitere Informationen unter www.pollutec.com/GB/Daten-und-Fakten/Daten-und-Fakten.htm.

 

6. Praxistagung Deponie 2014
10. und 11. Dezember 2014, Hannover


Seit 2004 zieht die von Wasteconsult international im zweijährigen Rhythmus veranstaltete Praxistagung Deponie viele Besucher an. Vom 10. bis 11. Dezember 2014 findet in Hannover die 6. Praxistagung Deponie statt. Die Veranstaltung wendet sich vor allem an Deponiebetreiber, Ingenieurbüros und Behörden. Sie ist bewusst praxisorientiert und umfasst technische, rechtliche und ökonomische Themen / Aspekte. Für die Tagung werden Beiträge aus allen deponierelevanten Bereichen gesucht, z.B.:

- Zwischenlagerung von Abfällen
- Entsorgungs- und Deponieverbünde
- Neue gesetzliche Regelungen und rechtliche Aspekte
- Die künftige Rolle der Deponie in der sich verändernden Abfallwirtschaft
- Neubau- Betrieb und Erweiterung von Deponien
- Deponierückbau / “Urban Mining”
- Verwertung von Abfällen im Deponiebau
- Rückstellungen und Nachsorgekostenkalkulation
- Behandlung und Verwertung von Deponiegas und Sickerwasser
- Langzeitverhalten von Deponien / wann endet die Nachsorge?
- Deponiemonitoring und Sanierung
- Verkürzung der Nachsorge durch Maßnahmen zur In-situ-Stabilisierung
- Abdichtungssysteme für Deponien
- Sinnvolle und dauerhafte Konzepte zur Rekultivierung
- Möglichkeiten zur Nachnutzung und Erwirtschaftung von Einnahmen nach der Stilllegung

Die Tagung wird durch eine kleine Fachausstellung ergänzt. Weitere Informationen zur Praxistagung Deponie unter
 www.wasteconsult.de/tagungen.htm.

 

14th International Electronics Recycling Congress IERC 2015
21. - 23. January 2015, Salzburg, Austria


The 14th International Electronics Recycling Congress IERC 2015 will take place from January 21 - 23, 2015 in Salzburg, Austria. IERC is a leading international platform regarding discussions on the latest developments and challenges facing WEEE worldwide. Professionals and decision makers will have the possibility to meet representatives within the industry as well as from authorities and academia. Over 500 international experts use this platform to discuss recycling technologies, regulations, manufacturing processes and raw materials.

The conference program includes also Tool Box and Company Spotlight Talks. A large exhibition area with over 60 booths is integrated into the conference facilities, where vendors can meet their clients. Cocktail receptions and a networking dinner create an excellent atmosphere to get in touch with business partners, friends and competitors.

The conference is also offering plant tours to leading recycling companies and various workshops.

More information can be found under www.icm.ch/ierc-2015.

 

‘Save the Planet’ - 6th Exhibition and Conference on Waste Management and Recycling for South-East Europe
11. - 13. March 2015, Sofia, Bulgaria


Keeping pace with the market trends and demand ‘Save the Planet’ Exhibition encourages the waste and recycling technology transfer to South-East Europe. It will provide participants with a quick market entry and opportunity to meet face-to-face state and municipal representatives e.g. government officials, mayors, ecologists; branch associations; investors and entrepreneurs; executives from different sectors. Exhibitors will display the latest solutions and innovations through which waste is managed successfully in a cost effective and environmental friendly manner. Austria is a long-term partner of ‘Save the Planet’ 2015 and for sixth consecutive year an Austrian Pavilion will be organized. In 2014 the number of the participating companies has increased by 88% compared to previous year.

Exhibitor Profile
- Waste Treatment; Waste Collection;
- Landfill Management and Operations;
- Composting Technologies and Equipment;
- Transport  Vehicles and Technology;
- Waste-to-Energy;
- Recycling Equipment and Technologies for Glass; Metal; Electrical and Electronic Waste; Paper; Plastics & Rubber;
  Textile; Demolition Waste;
- Street Cleaning, Maintenance and Winter Road Services;
- Environment Management;
- Consultancy.

Early Bird Fees for the Exhibition bare area till 1st October 2014.

The parallel Conference will provide attendees with an insight into waste management sectors – legislation, industry developments and best practices.

For more information: www.viaexpo.com

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

 

[Startseite] [Nachrichten] [Marktplatz] [Events] [Seminare] [Service] [Videos] [Abo/Leseprobe] [Magazin] [Mediadaten] [Impressum] [Verlagsinfo]

© MSV Mediaservice & Verlag GmbH

ECOMONDO

 

Recycling_Newsletter

NEWSLETTER
Hier können Sie unseren Newsletter bestellen. Die eMail-Adresse genügt und Sie erhalten ab sofort kostenlos unseren
EU-Recycling Newsletter.

Newsletter bestellen

Newsletter abbestellen